· 

Brief an Medusa.

Brief an Medusa.

 

Sterbliche Tochter der Keto, einst so schön anzusehen, warst du für Athene ein Dorn im Auge. Poseidon konnte nicht widerstehen. Er nahm dich, ohne zu fragen.

Gemaßregelt wurdest du, nicht er. Meine Liebe, das ist heute nicht anders als zu deiner Zeit. Da hat sich nicht viel geändert über die Jahrtausende hinweg.

 

Bestraft hat dich Athene. Was wohl in dieser vorgegangen sein mag? Oder wollte sie dich beschützen? Wie war das damals, Medusa? Sie machte dich hässlich und unsterblich. Wobei zweiteres nicht als Gnade, sondern wie ein Fluch mir scheint. Obgleich Schlangen der Frau und Göttin zur Ehre gebühren, beim Anblick deines schlangenumwobenen Hauptes erstarrten alle zu Stein. Ganze Gebirge sind daraus hervorgegangen. Wie innig magst du Erlösung herbeigesehnt haben?

 

Perseus allein konnte deinen Qualen ein Ende setzen. Wobei ganz alleine war er dabei nicht. Athene hatte ihm zugeflüstert, mit welcher List du zu bezwingen wärst.

 

Von Athene bekam er das bronzene Schild, in dem er dein Spiegelbild sah und so den Schnitt behänd und strikt ausführen konnte. Deinen Kopf überbrachte er der Göttin. Weiterwirken war geboten dir und Ruhe nicht gegönnt.

 

Nun möchte ich dir berichten, was weiter geschah in deinem Namen. Athene trägt seither deinen Kopf zur Abwehr auf ihrer Brust und mancherlei wird nach dir benannt.

Kleine Kinder meiden ihr Spiegelbild, auch dann, wenn das was sie darin sehen durch das Leben an der Seite eineiiger Zwillingsgeschwister vertraut sein sollte. Das nennt Zazzo den Medusa-Effekt. Die Gestalttheoretiker*innen spornt das zu weiteren Untersuchungen an.

Der Kunsthistoriker Otto Werkmeister nennt die Rückwirkung von Bildern auf die Wirklichkeit der Betrachter*innen »Medusa-Effekt«. Er beschreibt, wie seiner Meinung nach Kriegsfotografie die Wahrnehmung der Realität beeinflusst.

Wenn Blicke der Eltern ein Gefühl der Versteinerung hervorrufen oder Angst zu Erstarrung führt, heißt das Phänomen genauso nach dir und noch so manch andere Gegebenheiten.

Immer, wenn Blicke töten, gedenken wir deiner und die eine oder der andere ruft dich zur Abwehr an. Daher ziert zum Schutze der darinnen Wohnenden mancherorts dein Haupt Häuser und Dächer.

Sei gegrüßt,

ich melde mich, sobald ich Neues zu berichten weiß.